zum gestern im Landtagsausschuss für Wissenschaft und Kultur beschlossenen Kulturfördergesetz erklärt der kulturpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Lars Alt:

„Das geplante Kulturfördergesetz von SPD und CDU ist eine Mogelpackung und Augenwischerei. Der Gesetzgebungs- und Beratungsdienst des Landtages hat das Gesetz als entbehrlich und nicht erforderlich angesehen. Es geht nicht über den Status Quo hinaus, ist mit keinen finanziellen Zusagen verbunden und sorgt für mehr Bürokratie für Künstlerinnen und Künstler sowie für die Verbände. Kultur braucht verlässliche finanzielle Rahmenbedingungen und weniger Bürokratie, damit endlich mehr Mittel bei den Kulturschaffenden im Land ankommen.“

FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag